RSS

Nächtliche Gedanken übers Leben

10 Feb

Bertolt Brecht hat mal gesagt:
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.
Aber Michail Gorbatschow hat auch gesagt: 
Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben (Sinngetreu, den sein genauer Wortlaut, auf Russisch wohlgemerkt, war: Ich glaube, Gefahren lauern nur auf jene, die nicht auf das Leben reagieren.).

Wenn man dann bedenkt, wie kurz ein Leben ist und dass dieses von vielen unbekannten Nennern beeinflusst wird, könnte jeder Augenblick bereits „zu spät“ und der Nächste bereits der Letzte sein.

In dem Sinne: Leben wir, handeln wir und kämpfen wir, bevor wir den Moment verpasst haben und uns der sprichwörtliche Zug vor der Nase davonfährt.

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Februar 10, 2016 in Geblubber

 

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: