RSS

Schlagwort-Archive: Schicksal

Nächtliche Gedanken übers Leben

Bertolt Brecht hat mal gesagt:
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.
Aber Michail Gorbatschow hat auch gesagt: 
Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben (Sinngetreu, den sein genauer Wortlaut, auf Russisch wohlgemerkt, war: Ich glaube, Gefahren lauern nur auf jene, die nicht auf das Leben reagieren.).

Wenn man dann bedenkt, wie kurz ein Leben ist und dass dieses von vielen unbekannten Nennern beeinflusst wird, könnte jeder Augenblick bereits „zu spät“ und der Nächste bereits der Letzte sein.

In dem Sinne: Leben wir, handeln wir und kämpfen wir, bevor wir den Moment verpasst haben und uns der sprichwörtliche Zug vor der Nase davonfährt.

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Februar 10, 2016 in Geblubber

 

Schlagwörter: , ,

Miss Browning’s durchgeplantes Abenteuer

Für Carina- Schachtelsätze!!! Hochhaus, Postkarte und Papagei, alles drin. 😉

Unsere nicht mehr ganz so junge Heldin Elizabeth Barrett Browning saß an jenem frühen Mittwoch Morgen auf den Stufen der hohen Treppe, hielt eine Tasse dampfenden Tees in der Hand und stierte die Eingangstür grimmig an.
Read the rest of this entry »

 
4 Kommentare

Verfasst von - Februar 29, 2012 in Episode

 

Schlagwörter: , , ,

Meerschweinchen? Ich nehm zwei,…

…von einem wird man schliesslich nicht satt!

Ich bin ja nicht besonders abergläubisch, aber ich glaube durchaus an das Schicksal (zum Beispiel in Form von scheinbar zufällig aufeinanderfolgender, mysteriöser Ereignisse). Das gesagt, kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass ich auf meiner Reise nach Peru nur sehr knapp dem Tod entronnen und so meinem Schicksal um Haaresbreite entgangen bin.
Read the rest of this entry »

 
8 Kommentare

Verfasst von - November 14, 2011 in Reise

 

Schlagwörter: , , , ,

Wer wird dich begraben?

Sie standen Seite an Seite, zwei Fremde in einer fremden Welt.
Nun war er allwissend, bereit, doch wer würde sich um seine Hülle kümmern? Wer würde ihn begraben, wenn er sich auf die Reise machte? Männer wie er hatten keinen Grabstein.
Er sah die Frau neben sich stehen, hellster Stern umgeben von Tod.
„Wirst du mich begraben, Astvinur?“
Ihre Finger berührten sich und sie weinte. Um ihren Mann, ihren tapferen Krieger, der im Kampf fallen würde. Um ihr ungeborenes Kind, das nie sein würde. Um sich selbst. Um alle zerstörten Möglichkeiten, die das Leben ihnen bieten wollte.
Doch sie nickte.

Copyrigth 2011- Regina B.

 
3 Kommentare

Verfasst von - September 20, 2011 in Drabble

 

Schlagwörter: , , , ,

Das ist nicht Narnia

Manchmal läuft es anders als geplant, weil etwas (nenn es Schicksal, verantwortlich oder nicht) einfach nicht mitspielt.
Die Guten verlieren, es sterben diejenigen, die es am wenigsten verdient haben und wir können uns nicht von ihnen verabschieden.
Du sitzt im falschen Auto, auf dem falschen Platz und wirst von dem Stahlträger aufgespießt.
Du reißt dir den Arsch auf und bekommst einen Arschtritt zurück, weil das Schicksal grad nicht zusieht.
Manchmal kannst du noch so viel Liebe geben, aber du wirst nicht zurück geliebt, weil du vom Schicksal gefickt wirst.
Mit oder ohne Schicksal, manchmal läuft es wie im echten Leben.

Copyright 2011- Regina B.

 
8 Kommentare

Verfasst von - September 15, 2011 in Drabble

 

Schlagwörter: , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: